Ihre Kanzlei

für Gesellschaften - Körperschaften - Privatpersonen

Unser Team besteht aus mehreren Juristen/innen unter denen sich neben Rechtsanwälten auch geprüfte Rechnungsrevisoren, Gemeindesekretäre und Grundbuchsführer sowie Wirtschafts- und Familienmediatoren befinden. Das erlaubt es uns, Unternehmungen, Körperschaften sowie Privatpersonen auf einem breiten Spektrum des privaten und öffentlichen Rechts spezialisiert zu beraten sowie außergerichtlich und gerichtlich zu vertreten und dabei auch größere Mandate zu betreuen.

Als Tätigkeitsschwerpunkte haben sich in den letzten Jahren das Wirtschafts- und Verwaltungsrecht herauskristallisiert. Aufgrund langjähriger Kooperation mit erstklassigen Rechtsanwälten und Technikern können wir fachlich kompetente Beratung über den Südtiroler Raum hinaus im gesamten oberitalienischen Bereich sowie qualifizierte Vertretung an den Höchstgerichten in Rom (Kassationsgerichtshof, Staatsrat, Rechnungshof und Wassermagistrat) anbieten.

Ziel unserer Kanzlei ist es, unseren Klienten durch persönliche Betreuung - oft auch im Team - zuverlässige und qualitativ hochstehende Dienstleistungen zu erbringen und dabei maßgeschneiderte und pragmatische juristische Lösungen zu bieten, ausgehend von der Kenntnis der wirtschaftlichen und politischen Zusammenhänge.

News aus Presse & Co.

Die übergemeindlichen Gewerbegebiete

RA Dr. Daniel Rudi Ellecosta- 12.09.2016

Dr. Daniel Rudi Ellecosta

Mit Landesgesetz Nr. 10/2013 wurde u.a. Art. 45 (Planung der Gewerbegebiete) abgeändert. Die bereits vor einigen Jahren genehmigte Änderung des Gesetzes war notwendig geworden, da in einigen Gemeinden Gewerbegebiete an nicht idealen Standorten ausgewiesen wurden.

Gemäß besagter Bestimmung können Gemeinden im Sinne des sparsamen Umgangs mit dem Boden, der optimalen Raumplanung und der Stärkung von dezentralen Wirtschaftsräumen auch Flächen für übergemeindliche Gewerbegebiete festlegen und ausweisen. Mit diesem Instrument der "übergemeindlichen Gewerbegebiete" sollen künftig Neuausweisungen vermieden werden, welche aufgrund urbanistischer, landschaftlicher und logistischer Überlegungen nicht sinnvoll erscheinen.